Projekte in Windenergieanlagen

Lange Standzeiten, kleine Baugrößen, hier vor allem ein optimales Verhältnis von möglicher Durchführung und Aussendurchmesser und eine große Vibrationsfestigkeit sind Charakteristika gegossener Schleifringübertrager. Gegossene Schleifringübertrager stehen als Kohle- oder Goldfederdrahtversion zur Verfügung. Hohe Integration bei kleinen Baugrössen zeichnen die Übertrager mit Goldfederdrahtbürsten aus. Typische Anwendungen sind Werkzeugmaschinen, Verseilmaschinen und Windenergieanlagen.

Gegossene Schleifringübertrager

Schleifring zum Übertragen von Leistung und Signalen. Die Leitungen werden am Schleifringübertrager auf Stecker aufgelegt. Am Stator des Schleifringübertragers sind hierfür entsprechende Klemmen vorgesehen. Die Schleifringübertrager sind für Umgebungstemperaturen von -20°C bis +50°C sowie für eine Drehzahl von 0 bis 30 U/min ausgelegt. Sowohl Leistungs- als auch Signalteil haben gegossene Schleifkörper. Die Übertragung des Leistungsteils wird mit Schleifkohlen realisiert. Bei dem Signalteil handelt es sich um eine Goldfederdrahtversion.

Schleifringübertragerkombinationen Kohle- und Goldfederdrahtausführung

Der gegossene Schleifringübertrager in Goldfederdrahtausführung ist für Umgebungstemperaturen von -20°C bis +50°C ausgelegt. Die Standzeit der Schleifelemente liegt bei fünfzig Millionen Umdrehungen.

Gegossene Schleifringübertrager

2 Wege: 400 VDC, 50 A
3 Wege: 230 V, 10 A
2 Wege: 24 VDC, 7,5 A
24 Wege: 24 VDC, 1 A

Schleifringübertragerkombinationen

5 Wege: 400 VAC, 80 A
4 Wege: 230 VAC, 16 A
6 Wege: 24 VAC, 16 A
15 Wege: 24 VAC, 1 A
Uwe Mennebäck

Ihr Ansprechpartner:

Herr Uwe Mennebäck

Telefon: +49 5923 81-309
Mail:

Kontaktformular